• {{label}}

Die 2. Stufe des Betriebsrentenstärkungsgesetzes ab 2019

Mit dem Betriebsrentenstärkungsgesetz soll das Angebot einer betrieblichen Altersversorgung (bAV) vergrößert und dadurch ein höheres Versorgungsniveau erreicht werden.
element_image

Dabei wurde die reine Beitragszusage nach dem Betriebsrentenstärkungsgesetz vom 1. Januar 2018 bisher noch nicht durch die Tarifvertragsparteien in die Tarifverträge mit aufgenommen und kann in Folge dessen noch nicht angewendet werden.

Ab dem 1. Januar 2019 ist für neue Entgeltumwandlungen nach dem Betriebsrentenstärkungsgesetz ein Arbeitgeberzuschuss von 15 Prozent des Umwandlungsbetrages zu zahlen, soweit der Arbeitgeber durch die Entgeltumwandlung des Arbeitnehmers Sozialversicherungsbeiträge einspart. Da im Bundesrahmentarifvertrag für Apothekenmitarbeiter und im Manteltarifvertrag für Medizinische Fachangestellte bereits ein Arbeitgeberzuschuss in Höhe von 20 Prozent gezahlt wird, ist dieser Tatbestand bereits erfüllt. Arbeitgeber, welche nicht tarifgebunden sind, haben die oben genannte Regelung für neue Entgeltumwandlungsvereinbarungen anzuwenden.

Neue Mitarbeiter bei nicht tarifgebundenen Arbeitgebern sind daher ab dem 1. Januar 2019 in der betrieblichen Altersvorsorge besser gestellt als die bisher tätigen Mitarbeiter, was den Betriebsfrieden nachhaltig beeinflussen kann. Arbeitgeber können dies verhindern, indem für die bestehenden bAV-Verträge ebenfalls der 15 Prozent-Arbeitgeberzuschuss gewährt wird, was jedoch zu entsprechend höheren Personalkosten führt.

Ab dem 1. Januar 2022 gilt für alle bestehenden bAV-Verträge ein Arbeitgeberzuschuss von 15 Prozent.

20.11.2018

Kontakt

Haben Sie Fragen oder wünschen Sie weitere Informationen?

Hans-Udo Wolter
Telefon: 0511 83390 -263
Fax: 0511 83390 -99263
E-Mail schreiben

Standorte

Sie möchten direkten Kontakt zu einer unser über 30 Niederlassungen aufnehmen?

Niederlassung finden

Treuhand-Newsletter

Sie möchten über die aktuellsten Beiträge in unserem Magazin und weitere Neuigkeiten informiert werden?

 

Newsletter-Anmeldung

Zum Seitenanfang
Diese Webseite verwendet Cookies und das Analyseprogramm Matomo, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung unserer Seiten erklären Sie sich damit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.