• {{label}}

Aufforderung zur Abgabe der Erklärung zur Feststellung des Grundsteuerwerts

Die Aufforderung zur Abgabe der Erklärung zur Feststellung des Grundsteuerwerts für den Hauptfeststellungszeitpunkt 1. Januar 2022 ist durch öffentliche Bekanntmachung im Bundessteuerblatt vom 30. März 2022 erfolgt. Was Grundstücksbesitzer nun tun müssen.

Die Steuerpflichtigen haben Erklärungen zur Feststellung der Grundsteuerwerte für den Hauptfeststellungszeitpunkt abzugeben, wenn sie hierzu durch die Finanzbehörde aufgefordert werden. Eine solche Aufforderung begründet die Steuererklärungspflicht. Die Aufforderung zur Abgabe einer Erklärung kann vom Bundesministerium der Finanzen im Einvernehmen mit den obersten Finanzbehörden der Länder durch öffentliche Bekanntmachung erfolgen.

Aufforderung zur Abgabe der Feststellungserklärung

Auf dieser Grundlage hat das Bundesministerium der Finanzen im Einvernehmen mit den obersten Finanzbehörden der Länder …

  • Berlin,
  • Brandenburg,
  • Bremen,
  • Mecklenburg-Vorpommern,
  • Nordrhein-Westfalen,
  • Rheinland-Pfalz,
  • Saarland,
  • Sachsen,
  • Sachsen-Anhalt,
  • Schleswig-Holstein sowie
  • Thüringen

durch öffentliche Bekanntmachung vom 30. März 2022 (BStBl 2022 I S. 205) zur Abgabe der Erklärung zur Feststellung des Grundsteuerwerts für den Hauptfeststellungszeitpunkt 1. Januar 2022 aufgefordert. Diese Erklärungen sind dem zuständigen Finanzamt bis zum 31. Oktober 2022 nach amtlich vorgeschriebenem Datensatz durch Datenfernübertragung (elektronisches Formular) zu übermitteln.

Bekanntmachungen der weiteren Bundesländer

Die teilweise von den bundesgesetzlichen Regelungen abweichenden Länder fordern eigenständig durch öffentliche Bekanntmachung zur entsprechenden Erklärungsabgabe auf. Dazu gehören:

In einigen Bundesländern werden die Steuerpflichtigen auch direkt angeschrieben. Hierbei wird von einigen Ländern auf die Erklärungsabgabe für unverändert vollständig von der Grundsteuer befreiten Grundbesitz verzichtet (zum Beispiel in Niedersachsen).

Unterstützung durch die Treuhand Hannover

Sind Sie Eigentümer eines oder mehrerer Grundstücke, sind Sie daher verpflichtet, für jedes Ihrer Grundstücke eine solche Feststellungserklärung abzugeben. Wir möchten Ihnen natürlich auch in dieser Situation mit Rat und Tat zur Seite stehen. Gern übernehmen wir für Sie die Erstellung und Übermittlung der Erklärung an das zuständige Finanzamt. Sprechen Sie dafür einfach Ihren persönlichen Berater an.

22.04.2022

13.06.2022
Peggy Eichhorn

Kontakt

Haben Sie Fragen oder wünschen Sie weitere Informationen?

Peggy Eichhorn
Dipl.-Finanzwirtin (FH), Steuerberaterin
Telefon: 0511 83390 -429
E-Mail schreiben
Fachberaterin Gesundheitswesen (IBG/HS Bremerhaven)

Standorte

Sie möchten direkten Kontakt mit einer unserer über 30 Niederlassungen aufnehmen?

Niederlassung finden

Treuhand-Newsletter

Sie möchten über die aktuellsten Beiträge in unserem MAGAZIN und über weitere Neuigkeiten informiert werden?

 

Newsletter-Anmeldung

Zum Seitenanfang
Cookie-Einstellungen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugten Cookie-Einstellungen

Details zu den Cookies

Notwendige Cookies
Notwendige Cookies sind erforderlich, um die Webseite nutzbar zu machen. Diese Cookies ermöglichen grundlegende Funktionen wie beispielsweise die Seitennavigation und den Zugriff auf sichere Bereiche der Webseite. Ohne diese Cookies kann die Webseite nicht ordnungsgemäß funktionieren.

Tracking-Cookies
Tracking-Cookies werden verwendet, um das Nutzerverhalten auf der Website erfassen zu können. Diese Informationen werden genutzt, um das Nutzererlebnis stetig zu optimieren und Reibungspunkte oder mögliche Fehler zu verhindern.

Cookie-Historie